Das war der zweite Würzburger Versorgerkongress

//Das war der zweite Würzburger Versorgerkongress

Das war der zweite Würzburger Versorgerkongress

Der Würzburger Versorgerkongress

Informativ und voller Energie – so war der 2. Würzburger Versorgerkongress auf dem Schlosshotel Steinburg

Zwei Tage – spannende Impulsvorträge – interessante Diskussionen im World Café-Workshop und eine hervorragende Location.

Auch in diesem Jahr drehte sich beim Würzburger Versorgerkongress auf dem Schlosshotel Steinburg alles um die Digitalisierung der Energiebranche. Wie können Energieunternehmen künftige Herausforderungen meistern?

Der Megatrend Digitalisierung macht auch vor dem Energiesektor nicht halt. Anspruchsvolle Kundenwünsche, neue Regularien und nicht zuletzt auch die Energiewende machen es nötig, dass sich die Branche auf die Zukunft einstellt. Aber mit welchen Technologien und was bringt das?

Bereits am ersten Tag des Kongresses informierte Unternehmensberater Oliver D. Doleski (Fiduiter Consulting) die Teilnehmer in der Keynote zum Thema Utility 4.0 über die grundsätzlichen Fragen, was Energieversorger künftig leisten sollten und welche Bedingungen sie erfüllen müssen, um im harten Wettbewerb zu bestehen.

Beispiele für erfolgreiche Digitalisierungsprojekte zeigten Partnerunternehmen der iTiZZiMO AG. Dazu gehörten „der Kundenmarktplatz“ der bnNETZE GmbH, das „Antragsbearbeitungssystem“ der SWB Netz GmbH und das „Abrechnungssystem eines Mieterstrommodells“ der bpd business process & decision GmbH.

Die PTA GmbH präsentierte, wie eine „Digitale Business Plattform als Beschleuniger der Digitalen Transformation im Bereich Energiedienstleistungen“ genutzt werden kann. Darüber hinaus warf die Cosmo Consult BI GmbH noch einen Blick auf ihr Vertriebsportal, das einen 360°-Blick auf die Kunden ermöglicht.

Einen Ausblick auf künftige Applikationen gaben zum einen Jörg Kolb von PwC mit seinem Vortrag zu „Hypertechnologien“ und zum anderen Dr. Rene Fassbender von der OmegaLambdaTec GmbH. Er referierte zum Thema „Datengetriebene Geschäftsmodelle für Energieversorger im Jahr 2015“, wie z.B. Stromproduktions-Prognosen in Windparks.

Ein besonderes Highlight war der World Café-Workshop am ersten Kongresstag. In Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer, wie Nutzer von Portalen überzeugt werden können, ob es sinnvoll ist, die Preisermittlung beim Einsatz von Online Portalen zu automatisieren, wie notwendig die digitale Unterschrift bei einem Netzanschlussvertrag ist und wie Kundenservices durch die Integration neuer Vertriebsansätze ausgebaut werden können. Abschließend wurden die Ergebnisse von den Gruppen präsentiert.

Tim Deckmann, Account Manager Utilities bei der iTiZZiMO AG stellte ein Shop-Konzept für alle Produkte und Services des VNB und MSB vor, sozusagen ein Amazon für Netz- und Messstellenbetreiber.

Neben dem Fachlichen erfreuten sich alle Gäste, Partner und unser Team an der Location im Schlosshotel Steinburg. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen konnten die Teilnehmer auf der Terrasse entspannen und Netzwerke, sowie den sensationellen Ausblick über die Stadt Würzburg genießen.

Ein informativer und interessanter Versorgerkongress 2018 ist leider vorbei. Aber das gesamte Team von iTiZZiMO freut sich auf das Event im kommenden Herbst.

Verpassen Sie es nicht und abonnieren jetzt unseren Newsletter. Bleiben Sie über unsere aktuellen Themen, Termine und Events informiert.

By | 2018-10-05T17:17:29+00:00 Oktober 5th, 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author: